Bodenwerder und Polle im Solling Vogler Naturpark - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Bodenwerder und Polle im Solling Vogler Naturpark

Deutsche Regionen > Weserbergland > Solling Vogler Region
- Werbung -
Booking.com
Die Stadt Bodenwerder, seit 2011 staatlich anerkannter Erholungsort, ist durch den Lügenbaron von Münchhausen, eine der bekanntesten Sagenfiguren des Weserberglandes, bekannt geworden. Das Münchhausen-Museum präsentiert persönliche Dinge sowie das Buch mit den Geschichten von Münchhausen, welches den Baron und die Stadt berühmt gemacht haben. Zur Erinnerung an den bekanntesten Bürger der Stadt finden von Mai bis Oktober an jedem 1. Sonntag im Monat die Münchhausen-Freilichtspiele vor dem Rathaus sowie von Mai bis September an jedem 2. und 4. Sonntag das Münchhausen-Musical statt.
Brunnen vor dem Münchhausen-Museum
Brunnen vor dem Münchhausen-Museum
Berühmt ist der Ritt des Barons von Münchhausen auf der Kanonenkugel
Münchhausen, Kanone
Einkurbel-Verbund-Dampfmaschine in Bodenwerder
Einkurbel-Verbund-Dampfmaschine in Bodenwerder
Höhepunkt im Jahr aber ist das am 2. Wochenende im August stattfindende Lichterfest, ein nächtliches Spektakel aus Lasershow und Höhenfeuerwerk. Die 950 Meter lange Allwetter-Sommer-Rodelbahn ist besonders bei Kindern sehr beliebt. Das neben der Bahn gelegene Kinderparadies mit vielen Highlights wie Minigolf, Hüpfburgen, Wasserspielplatz und vieles mehr bietet den Kleinen jede Menge Spaß.


Münchhausen-Museum in Bodenwerder
Münchhausen-Museum in Bodenwerder
Etwa auf der Hälfte zwischen Bodenwerder und Holzminden liegt die direkt an der Weser gelegene Gemeinde Polle. Der Ort ist besonders bekannt durch die Burg Polle die auf einem 25 Meter hohen Felsen oberhalb der Weser thront und etwa um dass Jahr 1200 erbaut wurde. Erstmals im Jahr 1285 als „Eversteiner Burg“ urkundlich erwähnt war sie eine der Stammburgen der Eversteiner Grafen.1641 wurde die Burg von schwedischen Truppen im 30-jährigen Krieg zerstört und blieb bis heute eine Ruine. Die Burgruine kann gegen Gebühr besichtigt werden. Der rund 20 Meter hohe Turm der Burg bietet eine beeindruckende Sicht auf die Weser und das Umland. Im Sommer finden hier Theateraufführungen und Konzerte statt, ebenso wird hier an jedem dritten Sonntag von Mai bis September das Aschenputtelspiel aufgeführt. Unterhalb der Burg verkehrt seit 1905 eine Gierseilfähre auf der Weser und verbindet Polle mit dem Ortsteil Heidbrink. Ein Freibad mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken, beide 15 Meter lang, warten im Sommer auf Badegäste. Das Schwimmerbecken verfügt über Startblöcke sowie ein 1-Meter-Sprungbrett und einen 3-Meter-Sprungturm, das Nichtschwimmerbecken verfügt über eine Wasserrutsche und diverse Spielmöglichkeiten.
Burgruine Polle
Gierseilfähre auf der Weser in Polle
Blick von der Burgruine Polle
Zurück zum Seiteninhalt