Calenberger Bergland, Übersicht - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Calenberger Bergland, Übersicht

Deutsche Regionen > Weserbergland > Calenberger Bergland
Das Calenberger Bergland ist der östliche Teil des Weserberglandes mit den Höhenzügen großer und kleiner Deister, Ith, Osterwald und Süntel. Auch diese Naturlandschaft ist geprägt von Bergen, Wäldern, Wiesen, Seen und kleinen Flussläufen. Orte mit historischen Fachwerkhäusern laden zu einem abwechslungsreichen und erholsamen Urlaub ein oder sind beliebte Ausflugsziele für Bewohner nahegelegener Städte wie z. B. Hannover, Hildesheim oder Göttingen. Für Wanderer sind sie ein idealer Ausgangspunkt, besonders beliebt sind Themenwanderwege wie der Ith-Hils-Weg, der vom Deutschen Wanderverband mit dem Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet wurde und sowohl erfahrenen Wanderern als auch Einsteigern ein besonderes Erlebnis bietet. Radfahrer entdecken auf der 58 km langen Ith-Schleife, dem 64 km langen Weser-Leineradweg oder dem rund 100 km langen „Deisterkreisel” historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Nordic Walking wird auf schönen Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durch die abwechslungsreiche Landschaft zu einem wahren Erlebnis. Golfer sind auf der 70 Hektar großen Golfanlage des Golfclubs Bad Münder am Deister, einem anspruchsvollen Parcour, bestens aufgehoben. Kletterer finden an den Bisperoder Klippen im Ith auf rund 40 Felsen und etwa 350 Routen ein anspruchsvolles Revier.
An der Kreuzbuche im Deister treffen mehrere Wanderwege aufeinander
Die Bisperoder Klippen im Ith sind ein beliebtes Kletterrevier
Für Wanderer sind die vielen Orte des Calenberger Berglandes ein idealer Ausgangspunkt, besonders beliebt sind Themenwanderwege wie der Ith-Hils-Weg, der vom Deutschen Wanderverband mit dem Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet wurde und sowohl erfahrenen Wanderern als auch Einsteigern ein besonderes Erlebnis bietet. Radfahrer entdecken auf der 58 km langen Ith-Schleife, dem 64 km langen Weser-Leineradweg oder dem rund 100 km langen „Deisterkreisel” historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Nordic Walking wird auf schönen Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durch die abwechslungsreiche Landschaft zu einem wahren Erlebnis. Golfer sind auf der 70 Hektar großen Golfanlage des Golfclubs Bad Münder am Deister, einem anspruchsvollen Parcour, bestens aufgehoben. Kletterer finden an den Bisperoder Klippen im Ith auf rund 40 Felsen und etwa 350 Routen ein anspruchsvolles Revier.
Der Ort Osterwald liegt am Südhang des gleichnamigen Höhenzuges
Blick vom Hohenstein im Süntel
Blick vom Hohenstein im Süntel
Das Calenberger Bergland im Detail
Der Deister aus Südwesten gesehen
Auf dem Kammweg im Deister

Der Deister, auch großer Deister genannt, liegt etwa 30 Kilometer südwestlich von Hannover und kann somit fast als Hausgebirge der Niedersächsischen Landeshauptstadt bezeichnet werden. Die abwechslungsreichen Wälder des Deisters, bestehend aus vorwiegend Buchen, Eichen, Eschen und  Nadelgehölzen wie Fichte und Douglasie ist das Zuhause von Rot-, Reh- und Schwarzwild ... weiter
Blick von der Ruine der Burg Coppenbrügge auf die Stadt
Landschaft bei Salzhemmendorf

Etwa 40 km südwestlich von Hannover und etwa 15 Kilometer südöstlich von Hameln liegt der Ith, ein etwa 22 Kilometer langer und bis zu 439 Meter hoher Mittelgebirgszug. An seiner höchsten Stelle, dem Lauensteiner Kopf, steht der fast 14 Meter hohe Ithturm ... lesen Sie weiter
Die Ortschaft Osterwald am gleichnamigen Höhenzug
Das Kloster Wülfinghausen

Der Osterwald bildet zusammen mit dem kleinen Deister und dem Nesselberg eine geschlossene Gruppe drei aneinandergrenzender Gebirgszüge zwischen Coppenbrügge, Eldagsen und Elze ... lesen Sie weiter
Die Schillat-Höhle lädt zu einer geologischen Entdeckungsreise in die Vergangenheit ein
Das Stift Fischbeck war früher ein Zufluchtsort für jungfräuliche Damen des Adels

Der bis zu 440 Meter hohe Süntel liegt zwischen Bad Münder und Hessisch Oldendorf und ist ein so typischer Höhenzug des Weserberglandes. Anders als z.B. der Deister ist der Süntel aufgrund seiner geologischen Struktur nicht von Verkehrswegen durchzogen und kann nur erwandert bzw. mit dem Rad erkundet werden ... weiter
Zurück zum Seiteninhalt