Horn-Bad Meinberg - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Horn-Bad Meinberg

Deutsche Regionen > Teutoburger Wald
Wer Horn-Bad Meinberg hört dem fallen wahrscheinlich erst einmal die Externsteine ein die auf dem Stadtgebiet liegen und zu den Top-Sehenswürdigkeiten des Teutoburger Waldes gehören. Es wäre aber schade nach Horn-Bad Meinberg nur wegen der Externsteine zu kommen denn die Doppelstadt hat einiges mehr zu bieten. Also warum nicht ein Besuch der Externsteine mit einem Besuch der Stadt Horn-Bad Meinberg kombinieren? Horn-Bad Meinberg liegt genau in der Mitte zwischen den beiden Höhenzügen Teutoburger Wald und Eggegebirge, beide Höhenzüge sind durch den Silberbach getrennt der in Horn-Bad Meinberg entspringt. Detmold, die nächstgrößere Stadt, liegt etwa 10 Kilometer entfernt. Horn-Bad Meinberg ist von Feldern, Wiesen und Wäldern umgeben, die Umgebung lässt sich auf über 400 Kilometer langen Wegen erwandern oder mit dem Fahrrad erkunden. Bad Meinberg, Lippisches Staatsbad, ist als Kurort nicht so bekannt und daher noch ein echter Geheimtipp.
Der Brunnentempel im Kurpark in Bad Meinberg
Der Brunnentempel im Kurpark in Bad Meinberg
Im historischen Stadtkern von Horn stehen Bürgerhäuser aus dem 16. bis 18. Jahrhundert
Im historischen Stadtkern von Horn
Im Jahre 978 wird Meinberg, um das Jahr 1248 herum Horn erstmals erwähnt. Mit der Fertigstellung der Burg im Jahre 1348 wurde Horn die Residenz der Lippischen Landesherren. Im Laufe der Geschichte wird die Stadt immer wieder in kriegerische Auseinandersetzung verstrickt, von 1404 bis 1409 in die Braunschweiger Fehde und von 1444 bis 1449 in die Soester Fehde. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt Horn im 16. Jahrhundert, dieses ist abzulesen an den Gebäuden die im Stile der Weserrenaissance entstanden sind. Im Dreißigjährigen Krieg leiden Stadt und Umgebung unter den Folgen, die Bevölkerungszahl sinkt. 1767 wird Meinberg zum „Curort“ ernannt, um das Jahr 1770 entstehen erste Kurhäuser und der Kurpark wird angelegt. 1864 vernichtet ein Brand 60 Häuser sowie das Rathaus, dieses wird 1866 mit neugotischen Stilmerkmalen wieder aufgebaut. 1895 wird Horn an das Bahnnetz angeschlossen, 1912 existiert ein Straßenbahnanschluss von Paderborn zu den Externsteinen. 1933 wird Bad Meinberg Lippisches Staatsbad. 1970 erfolgt durch die Gebietsreform ein Zusammenschluss von Horn mit Bad Meinberg und weiteren Einzelgemeinden zur Großgemeinde Horn-Bad Meinberg.
Vor dem Ballhaus sitzt Pauline Fürstin zur Lippe auf einer Bank
Vor dem Ballhaus sitzt Pauline Fürstin zur Lippe auf einer Bank
Auf den Liegen und Bänken im Kurpark kann eine Rast eingelegt werden
Auf den Liegen und Bänken im Kurpark kann eine Rast eingelegt werden
Aus Süden und Westen kommend erfolgt die Anfahrt nach Horn-Bad Meinberg über die Autobahnen A44 und A33, nehmen Sie die Abfahrt Paderborn-Elsen und fahren über die Bundesstraße B1 in Richtung Hameln/Detmold. Aus Richtung Norden und Osten kommend nutzen Sie die Autobahn A2 die Sie an der Abfahrt Bad Eilsen verlassen und über Rinteln, Barntrup und Blomberg nach Horn-Bad Meinberg fahren. Alternativ geht es auch über die A2 bis Herford/Bad Salzuflen und anschließend über die Bundesstraße B239 in die Stadt. Wer mit der Bahn anreist fährt bis Bielefeld oder Paderborn und nutzt dann die Regionalbahnen die Tagsüber im Halbstundentakt nach Horn-Bad Meinberg fahren. Fernbusse halten nicht in der Stadt, allerdings bestehen Busverbindungen von größeren Städten wie Bielefeld und Paderborn sowie kleineren Gemeinden wie Bad Pyrmont, Hameln, Detmold und anderen aus. Die TouristikLinie 792, der Naturparkbus, fährt ab Karfreitag jeden Samstag, Sonntag und Feiertag verkehrt zwischen Detmold und Bad Pyrmont und hält an zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Ein Anhänger für Fahrräder und Pedelecs bietet Platz für 20 Fahrräder, dadurch besteht die Möglichkeit einen Ausflug mit dem Fahrrad zu wagen und anschließend ganz bequem zum Ausgangspunkt zurückzukommen. Nächstgelegene Flughäfen sind Hannover und Paderborn/Lippstadt.
Direkt an den Kurpark angeschlossen befindet sich der Kurpark am See
Direkt an den Kurpark angeschlossen befindet sich der Kurpark am See
Das Denkmal der Badefrau vorm Rosebad wurde 1998 errichtet
Das Denkmal der Badefrau vorm Rosebad wurde 1998 errichtet
Sie können die Stadt Horn auf einem „Historischen Stadtrundgang“ kennenlernen der an der Burg beginnt und Sie durch die Stadt vorbei zu den Sehenswürdigkeiten führt. Orientieren können Sie sich dabei an auf dem Boden gemalten Hörnchen, sind zwei Hörnchen abgebildet befinden Sie sich an einer der Sehenswürdigkeiten. Sie können aber auch an einer gebührenpflichtigen Führung teilnehmen die vorbeigeht an Bürgerhäusern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, am im neugotischen Stil errichteten Rathaus, dem als einzigen erhalten gebliebenen Stadtturm (Eulenturm) sowie an Teilen der noch vorhandenen Stadtmauer.
Das im neugotischen Stil errichtete Rathaus der Stadt Horn
Das im neugotischen Stil errichtete Rathaus der Stadt Horn
Der Eulenturm ist der einzig erhaltene Stadtturm in Horn
Der Eulenturm ist der einzig erhaltene Stadtturm in Horn
Mittelpunkt der Stadt Horn ist die Burg Horn dessen genaues Erbauungsdatum nicht bekannt ist und dessen erste Erwähnung im Jahre 1326 erfolgte. Nachdem die Burg 1348 fertiggestellt wurde diente sie den Grafen zur Lippe als Residenz. In den Jahren 1656 bis 1659 wurde die Burg umgebaut und erhielt barocke Stilelemente, darunter das Treppenhaus mit dem Portal und einer Schweifhaube. Heute befindet sich ein Museum in der Burg welches die Geschichte der Stadt und der Burg erzählt.
Mittelpunkt der Stadt Horn ist die Burg Horn
Mittelpunkt der Stadt Horn ist die Burg Horn
Burg Horn mit Resten der Stadtmauer
Burg Horn mit Resten der Stadtmauer
Das Lippische Staatsbad, Bad Meinberg, blickt auf eine mehr als 1000jährige Geschichte zurück. Die Meinberger Mineralquellen werden 1676 erstmals erwähnt, heute sind sie zusammen mit dem Schwefelmoor ein natürliches Heilmittel was gegen viele Krankheiten hilft. 1767 wird die Stadt zum „Curort“ ernannt, 413 Kurgäste werden in diesem Jahr gezählt. Erste Logierhäuser entstehen, 1770 wird der Kurpark angelegt. Auch Bad Meinberg kann auf einer der kostenpflichtigen Führungen näher kennengelernt werden. Wandeln Sie auf den Spuren des Begründers Graf Simon August zur Lippe und machen Sie eine Zeitreise zurück bis zu den Anfängen des Badeortes.
Der Eingang zum Kurpark in Bad Meinberg erfolgt über die "Allee"
Der Eingang zum Kurpark in Bad Meinberg erfolgt über die "Allee"
Im schönen Kurpark in Bad Meinberg
Im schönen Kurpark in Bad Meinberg
Mittelpunkt Bad Meinbergs ist der ca. 6,25 Hektar große Kurpark der bereits 1767 angelegt wurde. Dieser wurde im Laufe der Jahre immer wieder dem Kurbetrieb angepasst. Ein großer Teil des Baumbestandes stammt aus dem 19. Jahrhundert. In der Mitte des Kurparks steht der Brunnentempel der 1842 errichtet wurde und das Wahrzeichen Bad Meinbergs ist. Nahe gelegen befindet sich die Konzertmuschel aus dem Jahre 1929 die einen Musikpavillon von 1871/1872 ersetzt. Kurmusik hat eine lange Tradition, schon 1770 wurden die ersten Musikveranstaltungen mit durchreisenden Musikanten abgehalten, mit dem Bau des Pavillons fanden regelmäßig Konzerte statt. Das Ballhaus wurde zwischen 1768 und 1776 erbaut, der Saal wurde für Feste genutzt, früher waren hier auch Kohlensäurebäder untergebracht. Vor dem Ballhaus sitzt Pauline Fürstin zur Lippe (1789 bis 1820) auf einer Bank, das Denkmal erinnert daran das die Fürstin hier früher oft strickend auf der Bank saß und Audienz hielt. Größtes Gebäude im Kurpark ist das Kurgastzentrum mit Heilwasserausschank welches 1983 erbaut die Wandelhalle und den Kursaal ersetzte. Neben der Kurverwaltung und der Tourist-Information ist hier das Kurtheater untergebracht welches Theater-, Musical- und Musikvorstellungen darbietet. Mitten durch den Kurpark fließt die Werre.
Mittelpunkt des Kurparks und Wahrzeichen der Stadt ist der Brunnentempel
Mittelpunkt des Kurparks und Wahrzeichen der Stadt ist der Brunnentempel
Die Musikmuschel im Historischen Kurpark Bad Meinberg
Die Musikmuschel im Historischen Kurpark Bad Meinberg
Direkt an den Kurpark angeschlossen befindet sich der Kurpark am See welcher von 1952 bis 1955 angelegt wurde. Im See befindet sich eine 12 Meter hohe Fontäne die von Mai bis Oktober jeweils von 9 bis 11 Uhr und von 15 bis 17 Uhr in Betrieb ist. Ebenfalls empfehlenswert ist der nahe gelegene Bergkurpark der im Jahre 1932 auf ca. 3 Hektar in Terrassen angelegt wurde. Das 40 Hektar große Silvaicum ist ein Länderwaldpark mit Waldlandschaften aus 14 Regionen der Welt, dieser ist nur durch eine Straße von Seekurpark getrennt. Sieben Waldlandschaften sind in Mittel- und Südeuropa beheimatet, vier Waldlandschaften stammen aus Nordamerika, zwei aus Ostasien und eine aus dem Kaukasus. Insgesamt wurden hier 36.000 Bäume und Sträucher gepflanzt.
Eingang zum Bergkurpark
Eingang zum Bergkurpark
Die 12 Meter hohe Fontäne im Kurpark am See
Die 12 Meter hohe Fontäne im Kurpark am See
Im Bad Meinberger Badehaus können Sie sich erholen und entspannen, bietet es doch seinen Besuchern ein umfangreiches Gesundheits- und Erholungsangebot. Hier können Sie in einem Innen- und einem Außenbecken in echtem Thermal Mineralwasser baden. Die Schwimmbecken haben eine angenehme Temperatur von 26 bis 32 Grad. 5 verschiedene Saunen mit Temperaturen von 40°C bis 90°C, eine Meersalzgrotte und ein Infrarot-Tiefenwärmebad vervollständigen das Angebot. Kulinarisch verwöhnt ein Café im Foyer mit selbstgemachten Torten und Kuchen sowie Snacks.

Wie überall im Teutoburger Wald ist Wandern eine der zahlreichen Möglichkeiten sich zu bewegen. Neben den überregionalen Wegen wie dem Eggeweg und dem Hermannsweg gibt es zahlreiche Möglichkeiten in und um Horn-Bad Meinberg zu Wandern. Nehmen Sie doch einen der drei Wanderwege der Vitalwanderwelt Bad Meinbergs, die Wege sind nicht sehr anspruchsvoll. Zusätzliche Möglichkeiten bieten die 9 Terrainkurwege. Auch für das Nordic Walking bietet ein zertifiziertes Streckennetz die Möglichkeit diesen Sport durchzuführen.
Der Bergkurpark wurde auf ca. 3 Hektar in Terrassen angelegt
Der Bergkurpark wurde auf ca. 3 Hektar in Terrassen angelegt
Der Übergang vom Kurpark zum Kurpark am See
Der Übergang vom Kurpark zum Kurpark am See
Auch für Radfahrer bieten Horn-Bad Meinberg und Umgebung beste Möglichkeiten. 24 Tourenvorschläge von 15 bis 70 Kilometer Länge werden vom ADFC angeboten, auch eine geführte Radtour mit einer Länge von 20 bis 30 Kilometer wird jeweils samstags durchgeführt. Ein Fahrrad kann vor Ort geliehen werden.

Einige weitere interessante Freizeitmöglichkeiten sind in Horn-Bad Meinberg und Umgebung buchbar. Golf spielen Sie in nur ca. 8 Kilometern Entfernung auf dem Golfplatz Blomberg-Cappel der sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist. Minigolf spielen Sie auf der Minigolf-Anlage am Kurpark. Neben dem Minigolfplatz befindet sich ein kleiner Kinderspielplatz mit einer Tischtennisplatte. Eine besondere Art Horn-Bad Meinberg kennenzulernen ist die Fahrt mit dem Segway. Unterschiedlich lange Touren, u.a. auch zu den Externsteinen, werden von der Firma „Seggy Adventures“ angeboten, sicherlich eine ganz besondere Art Horn-Bad Meinberg und Umgebung kennenzulernen.
Der See im Kurpark am See
Der See im Kurpark am See
Die Externsteine zählen zu den schönsten Natur- und Kulturdenkmälern Mitteleuropas
Die Externsteine in Horn-Bad Meinberg
Interessante Ausflugsziele rund um Horn-Bad Meinberg wollen in der eindrucksvollen Natur des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirges entdeckt werden. Zu den schönsten Natur- und Kulturdenkmälern Mitteleuropas zählen die Externsteine um die sich zahlreiche Geschichten und Mythen ranken. Diese befinden sich im staatlich anerkannten Luftkurort Holzhausen-Externsteine, einem Ortsteil von Horn-Bad Meinberg. Diese liegen rund 8 Kilometer vom Kurpark in Bad Meinberg entfernt. Lesen Sie dazu auch unseren Extrabericht. Der Velmerstot ist der höchste Berg der Umgebung. Er besitzt zwei Bergkuppen, den 440 Meter hohen Lippischen Velmerstot sowie den 460 Meter hohen Preußischen Velmerstot auf dem sich der Eggeturm befindet von dessen Aussichtsplattform sich ein schöner Panoramablick genießen lässt. Im Ortsteil Leopoldstal befindet sich das Silberbachtal das bei Naturliebhabern sehr beliebt ist und als eines der schönsten Wanderregionen im Naturpark gilt. In Detmolder Ortsteil Hiddesen befindet sich das Hermannsdenkmal das an den Cheruskerfürsten Arminius erinnert. Lesen Sie auch dazu unseren Extrabericht.

Für Ihren Urlaub oder Kurzbesuch stehen Ihnen eine Reihe von Unterkünften zur Verfügung. Vom 4-Sterne-Hotel über Pensionen und Ferienwohnungen, hier findet bestimmt jeder das passende Angebot. Die Jugendherberge in Horn ist eine preiswerte Möglichkeit der Übernachtung, im Ortsteil Kempen befindet sich der Campingplatz Eggewald.
Booking.com
Zurück zum Seiteninhalt