Fritzlar, Dom St. Peter und Grauer Turm - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Fritzlar, Dom St. Peter und Grauer Turm

Deutsche Städte > Fritzlar
Eines der bedeutendsten Baudenkmäler Hessens ist der Dom St. Peter, eine romanische Kloster- und Stiftskirche die auf die Gründung durch den Heiligen Bonifatius im Jahre 723/724 zurückgeht. Die vorwiegend romanische Bausubstanz verdankt der Dom einem Bau der zwischen 1085 und 1090 entstanden ist und im Laufe der Jahrhunderte durch viele Baumaßnahmen immer wieder verändert wurde was seinem harmonisch wirkenden Erscheinungsbild keinen Abbruch tut. Der mächtige Dom ist 80 Meter lang, fast 30 Meter breit und die beiden Türme sind über 50 Meter hoch. Der Dom verfügt über 8 Glocken, die größte ist die Martinsglocke, sie wiegt rund 3500 kg und ist dem heiligen Martin gewidmet. Im Dom befindet sich ein Museum mit einer beeindruckenden sakralen Sammlung, darunter befindet sich das „Kaiser-Heinrich-Kreuz“ aus dem Jahre 1020 welches mit 346 Edelsteinen, Gemmen und Perlen besetzt ist und eines der bedeutendsten hessischen Kunstwerke ist. Vor dem Dom steht das Bonifatiusdenkmal das zu Ehren des Stadtgründers 1999 auf dem Domplatz errichtet wurde.
Der Dom St. Peter geht auf die Gründung durch den Heiligen Bonifatius im Jahre 723/724 zurück
Der Dom St. Peter
Das Bonifatiusdenkmal wurde zu Ehren des Stadtgründers 1999 auf dem Domplatz errichtet
Vor dem Dom steht das Bonifatiusdenkmal
Zahlreiche Wehrtürme der ehemaligen Stadtbefestigung sind erhalten geblieben, darunter der „Graue Turm“ der mit seinen 38 Metern Höhe einer der größten erhaltenen städtischen Wehrtürme Deutschlands ist. Erstmals wurde der Turm im Jahre 1274 als „tussir magna“ erwähnt was soviel wie großer Turm bedeutet. Es diente der Stadt auch als Gefängnis. Eine Besichtigung ist Dienstag – Sonntag von April bis Oktober in der Zeit von 10.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr gegen eine geringe Gebühr möglich. Die beiden ältesten Türme der Stadt und in ganz Hessen sind der Rosen- und Grebenturm, beide wurden im 12. Jahrhundert errichtet und im September 1232 von Landgraf Konrad von Thüringen-Hessen beim Sturm auf die Stadt zerstört. Auf dem jeweils erhalten gebliebenen Unterbau wurden in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts einfach Rundtürme aufgesetzt.
Der 38 Meter hohe „Graue Turm“ ist ein besonders gut erhalten gebliebene Wehrturm Fritzlars
Der 38 Meter hohe „Graue Turm“
Der Grebenturm wurde im 12. Jahrhundert errichtet
Der Grebenturm
Zurück zum Seiteninhalt