Hameln und Höxter im Weserbergland - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Hameln und Höxter im Weserbergland

Deutsche Regionen > Weserbergland
In der Mitte des Weserberglandes liegt die Rattenfängerstadt Hameln mit einer einzigartigen Altstadt bestehend aus Sandstein- und Fachwerkbauten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Hameln ist weltweit bekannt für seinen Rattenfänger. Der Sage nach hat der Rattenfänger im Jahr 1284 mit seiner Musik die Ratten aus der Stadt Hameln vertrieben. Da der vereinbarte Lohn von den Bürgern der Stadt nicht gezahlt wurde, lockte der Rattenfänger mit seiner Flöte alle Kinder aus der Stadt und führte sie in eine Höhle, in der sie für immer verschwanden.
Der Rattenfänger von Hameln
Der Rattenfänger von Hameln
Klütturm in Hameln
Klütturm in Hameln
Kilianskirche in Höxter
Kilianskirche in Höxter
Im Sommer erinnern die Rattenfänger-Freilichtspiele sowie das Musical RATS auf der Hochzeitshausterrasse in der Altstadt an dieses Ereignis. Hamelns Hausberg ist der Klüt, von der Aussichtsterrasse des gleichnamigen Turmes bietet sich ein schöner Blick auf die Stadt Hameln und seine Umgebung. Traditionelles Ausflugsziel ist das ca. 1 Kilometer vom Klüt entfernt liegende Forsthaus Finkenborn, eine Gastwirtschaft mit 200jähriger Tradition. In der Nähe befinden sich ein Hochseilgarten, ein Dammwildgehege sowie ein Abenteuerspielplatz. In Hameln beginnen und enden Schiffsrundfahrten auf der Weser, die Stadt ist Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem Weserbergland-Weg oder Station einer Radtour auf dem rund 500 Kilometer langen Weser-Radweg.

Das Automobil-Museum im Hefehof dokumentiert anhand ausgewählter Oldtimer, Fotos und Informationstafeln 100 Jahre Hamelner Automobilgeschichte. Erleben Sie im alten Pulverturm in einer Glasmachershow wie aus flüssigem Glas in der Tradition des Weserberglandes im 17. und 18. Jahrhunderts auch heute noch Glasbläser wahre Kunstwerke erschaffen. Das Museum in der Hamelner Fußgängerzone erzählt die Geschichte der Stadt und des Weserberglandes wobei der Schwerpunkt auf der berühmten Rattenfängersage liegt. Die beiden Museumsgebäude Leisthaus und Stiftsherrenhaus sind ein beliebtes Fotomotiv, von der es in der Stadt genug gibt. In der Vorweihnachtszeit lockt einer der schönsten Weihnachtsmärkte Norddeutschlands mit seinen festlich geschmückten Holzhäusern zum Bummeln ein.
Winter in Hameln an der Weser
Hameln, im Winter an der Weser
Rathaus Höxter
Rathaus Höxter
Dechanei in Höxter
Dechanei in Höxter
Zwischen Holzminden und Beverungen liegt die reizvolle Stadt Höxter, eine der ältesten Städte Norddeutschlands. Schon um das Jahr 800 herum stand auf dem heutigen Stadtgebiet eine Kirche, die dem heiligen Kilian geweiht war. Im Jahr 1250 erhielt Höxter die Stadtrechte und ab dem Jahr 1295 gehörte die Stadt dem Bund der Hanse an. Auch hier sind viele historische Bauten im Stile der Weserrenaissance erhalten geblieben. Schon von weitem grüßt die unter Denkmalschutz stehende Doppelturmfassade der Kilianikirche aus dem 11. Jahrhundert, dem Wahrzeichen der Stadt. Die im Jahre 1283 erbaute Marienkirche ist der früheste gotische Bau Westfalens. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Küsterhaus von 1565, das Adam-und-Eva-Haus von 1571 das seinen Namen von der Darstellung Adams und Evas unter dem Apfelbaum hat sowie das Rathaus das eines der schönsten Zeitzeugen der Weserrenaissance ist. Direkt am Westufer der Weser liegt das Schloss Corvey, ein ehemaliges Benediktinerkloster mit einer mehr als 1200jährigen Geschichte. Das Kloster war im 9. und 10. Jahrhundert ein geistiges, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum, das wichtige Impulse für die Christianisierung in Europa setzte. Zu den Sehenswürdigkeiten der heutigen Schlossanlage gehören das karolingische Westwerk, die barocke Schlossanlage, der Kreuzgang, die Äbtegalerie, der Kaisersaal sowie die Prunk- und Wohnräume aus dem 18. und 19. Jahrhundert. In den 15 Sälen der Fürstlichen Bibliothek sind fast 75.000 Bücher untergebracht. Von 1860 bis zu seinem Tod war hier der Deutsche Dichter Hoffmann von Fallersleben als Schlossbibliothekar angestellt. Am 21. Juni 2014 wurde Corvey von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Höxter ist ein perfekter Ausgangspunkt für Radtouren, da sich in der Stadt der Weser-Radweg, der Europa-Radweg R1 und die Wellnessradroute kreuzen. Die Weser rund um Höxter lässt sich mit der Weserschifffahrtslinie „Flotte Weser“ bestens erkunden. Immer beliebter wird das Wasserwandern mit Kanu oder Kajak. Die weithin sichtbaren Schilder der „Gelben Welle“ zeigen kanugerechte Steganlagen an und bieten somit die Möglichkeit an Sehenswürdigkeiten zu halten und diese zu besichtigen. Die Freizeitanlage Höxter-Godelheim direkt am Weser-Radweg ist mit seinem Badesee, den zahlreichen Spielplätzen und dem großen Sportangebot besonders für Familien mit Kindern ein ideales Ausflugsziel. Ein rund 10 Kilometer langer Wanderweg führt durch abwechslungsreiche Wälder, diverse Aussichtspunkte bieten beeindruckende Ausblicke auf das Wesertal und die nahegelegenen Wälder des Sollings.  
Stiftsherrenhaus und Leisthaus in Hameln
Stiftsherrenhaus und Leisthaus in Hameln
Zurück zum Seiteninhalt