Salzhemmendorf - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Salzhemmendorf

Deutsche Regionen > Weserbergland > Calenberger Bergland
Die Gemeinde Salzhemmendorf mit ihren 10 Ortsteilen liegt eingebettet zwischen den Höhenzügen Ith im Westen, Osterwald im Norden und Thüster Berg im Osten. Die Landschaft rund um Salzhemmendorf ist geprägt von Bergen, Wäldern und Wiesen, die verwinkelten Straßen mit ihren schönen Fachwerkhäusern laden zum Entdecken ein. Viele Wanderwege führen in den Ith, der im Frühling durch die Lerchenspornblüte in ein weiß-lila Blütenmeer verwandelt wird. Bekannt geworden ist Salzhemmendorf vor allem durch seine Ith-Sole-Therme, deren Wasser sich durch seine zweithöchste „fluoridhaltige Schwefel-Sole“ in ganz Deutschland auszeichnet und dafür zertifiziert wurde. Die Sole stärkt das Immunsystem und hilft bei der Regeneration nach Verletzungen, bei Muskelverspannungen, bei Hauterkrankungen, Erkrankungen der Atemwege und wirkt sich positiv bei Allergien aus.
Die Landschaft bei Salzhemmendorf
Die Landschaft bei Salzhemmendorf
Der Bruchsee im Weenzer Bruch
Der Bruchsee im Weenzer Bruch
Ein beliebter Freizeitpark ist das Rasti-Land, ein 160.000 m² großer Freizeitpark mit zahlreichen Attraktionen. Anziehungspunkt bei warmem Wetter ist u.a. das Naturerlebnisbad im Ortsteil Lauenstein, welches ohne den Einsatz von Chemikalien auskommt, da die Reinigung des Wassers auf natürliche Weise in einem separaten Regenerationsteich erfolgt. Ein Naturdenkmal der besonderen Art ist im Ortsteil Ockensen zu finden. Hier sprudelt das Wasser einer Quelle aus einem ca. 5 Meter hohen, baumartigen Gebilde. Eine Informationstafel gibt Auskunft über die Entstehungsgeschichte der von Menschenhand geschaffenen Kuriosität.
In Ockensen sprudelt das Quellwasser aus einem ca. 5 Meter hohen, baumartigen Gebilde
Ein Naturdenkmal der besonderen Art im Ortsteil Ockensen
Blick vom Geologischen Lehrpfad auf den noch betriebenen Steinbruch
Blick vom Geologischen Lehrpfad auf den noch betriebenen Steinbruch
Ein Naturparadies der besonderen Art ist das rund 300 Hektar große Erholungsgebiet Wallenser Seen. Bis 1966 wurden in einem Braunkohletagebau bis zu 30 Meter tiefe Löcher gegraben um Braunkohle zu fördern. Heute sind an der Stelle des Braunkohlereviers vier Seen in einer waldreichen Landschaft entstanden. Ein geologischer Wanderweg erzählt auf mehreren Schautafeln die Geologie dieser Region mit ihrer Kohleförderung. Größter der vier Seen ist der Bruchsee mit etwa zehn Hektar Wasserfläche. An Wochenenden kann der See mit Tretbooten befahren werden. Der zweitgrößte ist der Humboldtsee, der zum Baden, Angeln, Bootfahren oder Tauchen einlädt. Der angrenzende Campingpark bietet Stellplätze für Camper und Wohnmobile. Kleiner sind der Entensee und der Weinbergsee, hier sind viele Vogelarten anzutreffen. Auf dem 444 Meter hohen Kanstein auf dem Thüster Berg steht zum Andenken an den Heimatdichter Hermann Löns der 1928 erbaute Lönsturm. Dieser wurde aufgrund der immer höher wachsenden Bäume zweimal aufgestockt und bietet einen tollen Rundumblick auf das Weser- und Leinebergland sowie bei klarer Sicht auch auf den Brocken im Harz oder das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald.
Auf dem Geologischen Wander- und Lehrpfad im Weenzer Bruch
Auf dem Geologischen Wander- und Lehrpfad im Weenzer Bruch
Salzhemmendorf ist durch die Höhenzüge Ith, den Osterwald und den Thüster Berg geprägt
Die Umgebung von Salzhemmendorf
Zurück zum Seiteninhalt