St. Petri die älteste Kirche der Stadt und „St. Maria zur Wiese“ - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

St. Petri die älteste Kirche der Stadt und „St. Maria zur Wiese“

Unweit des Domes befindet sich St. Petri, die älteste Kirche der Stadt, die auch als eine der ältesten Kirchengründungen Westfalens gilt. Die heutige Kirche wurde im Jahre 1150 geweiht, der Chor ist gotischen Ursprungs und stammt aus dem Jahre 1277, ihre barocke Haube bekam die Kirche nach einem Brand im Jahre 1709. Sehenswert sind die romanischen Deckenbemalungen sowie die gotischen Wandmalereien die von Conrad von Soest stammen und die die Kreuzigung Christi zeigen.
Unweit des Domes befindet sich St. Petri, die älteste Kirche der Stadt
St. Petri, die älteste Kirche der Stadt
Die Solarbahn auf dem Weg durch die Stadt
Die Solarbahn auf dem Weg durch die Stadt
Die im Norden der Altstadt gelegene Kirche „St. Maria zur Wiese“, auch Wiesenkirche genannt, gilt als eine der schönsten spätgotischen Hallenkirche Deutschlands, sie stammt aus dem Jahre 1313. Die charakteristischen 75 Meter hohen Türme wurden erst im Jahre 1882 fertiggestellt. Zu den Kostbarkeiten der Wiesenkirche gehören Tafelmalereien aus dem 14. und 16. Jahrhundert, besonders schön ist das um das Jahr 1500 von einem unbekannten Künstler geschaffene „Westfälische Abendmahl-Fenster“ das das Abendmahl von Jesus mit seinen Jüngern zeigt.  
Die Kirche „St. Maria zur Wiese“ wird auch Wiesenkirche genannt
„St. Maria zur Wiese“, auch Wiesenkirche genannt
Wer es besonders bequem mag kann auch eine Stadtrundfahrt mit der Solarbahn machen
Die Solarbahn auf ihrem Weg durch die Stadt

Soest, Übersicht






Nutzen Sie doch für die Suche nach einer Unterkunft in Soest oder Umgebung unseren Partner booking.com, scrollen Sie einfach mit dem Mausrad über die Karte, alle freien Hotels werden Ihnen angezeigt
Booking.com
Zurück zum Seiteninhalt