Steinhuder Meer - Von Mardorf nach Winzlar - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Steinhuder Meer - Von Mardorf nach Winzlar

clousun-aktiv > Steinhuder Meer mit dem Fahrrad
Hinter Mardorf führt der gepflasterte Weg vorbei an einem kleinen Wald. Ein nächster Aussichtsturm, der „Mardorfer Turm“, wartet am Wegesrand mit seinen Hinweistafeln die Auskunft über den „Meerbruch – einst und heute“ sowie über ein Projekt des NABU Niedersachsen (350 Teiche für Niedersachsen) geben.
Der Weg hinter Mardorf führt vorbei an einen kleinen Wald
Der Weg hinter Mardorf führt vorbei an einen kleinen Wald
Hinweistafeln am Mardorfer Turm geben Auskunft über den „Meerbruch – einst und heute“
Der Mardorfer Turm
An der nächsten Kreuzung ist bereits mehr als die Hälfte des Weges geschafft, nach Steinhude sind es nur noch 13 Kilometer. Hier beginnen die unter Naturschutz stehenden Meerbruchswiesen die durch die Verlandung des Sees entstanden sind. Die Meerbruchswiesen, die aus „Schwimmenden Wiesen“ und Wassertümpel bestehen, sind ein wichtiges Brut- und Rastgebiet für gefährdete Vogelarten. Insgesamt wurden bereits 250 verschiedene Vogelarten rund um das Steinhuder Meer gesichtet.
Weg durch die unter Naturschutz stehenden Meerbruchswiesen
Weg durch die unter Naturschutz stehenden Meerbruchswiesen
Am Kranichplatz können Kraniche beobachtet werden
Am Kranichplatz können Kraniche beobachtet werden
Nächster Haltepunkt ist der Kranichplatz, wie der Name schon sagt können hier Kraniche beobachtet werden. Eine Hinweistafel gibt Auskunft über die „Wiederansiedlung der Europäischen Sumpfschildkröte“, auch ein Projekt des NABU Niedersachsens. Viele seichte Stellen an dieser Seite des Sees sind ein hervorragendes Vogelbiotop, eine entsprechende Hinweistafel gibt Auskunft. Der nächste Halt, der ca. 600 Meter lange Meerbrucherlebnisweg, lohnt sich sehr, ein Weg führt vorbei an zahlreichen Hütten mit ihren Auskunftstafeln die die Vögel beschreiben die hier ihr Revier haben oder das Gebiet als Rastplatz nutzen. In den Hütten sind viele Vogelkundler und Interessierte mit Fernrohren und Fotoapparaten anzutreffen die die zahlreichen Vögel beobachten.
Die Rotkelchenhütte
Die Rotkelchenhütte
Hütte an der Gänsewiese
Hütte an der Gänsewiese
Zurück zum Seiteninhalt