Von der Teufelsbrücke nach Bad Nenndorf - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Von der Teufelsbrücke nach Bad Nenndorf

clousun-aktiv > Deisterkammweg
Der Europa-Fernwanderweg E1 geht hinter der Teufelsbrücke weiter etwas steil über Stufen den Berg wieder hinauf, am Ende des Weges lädt eine Bank zum Ausruhen ein. Nächstes Ziel ist ein Aussichtsturm, der Belverdereturm, der ca. 1,8 Kilometer entfernt mitten im Wald liegt. Erbaut und eingeweiht wurde dieser im Jahre 1852, in den 80er Jahren wurde dieser mittels einer Stahlkonstruktion erhöht, doch leider sind die Bäume inzwischen so hoch gewachsen das sie die Aussichtsplattform überragen und somit eine Fernsicht verhindern. Eine Besteigung lohnt daher nicht.
Steiler Aufstieg hinter der Teufelsbrücke
Steiler Aufstieg hinter der Teufelsbrücke
Die Bank am Ende des steilen Aufstiegs lädt zum Ausruhen ein
Bank am Ende des steilen Aufstiegs
Jetzt erfolgt der Abstieg aus dem Deister, der Weg führt entlang der Cäcilienhöhe unter der Autobahn A2 durch und weiter durch den Erlengrund in Richtung Bad Nenndorf. Nach Überquerung der Bundesstraße 65 führt der Weg durch eine vom Brunnengärtner Carl Thon angelegte Kugelspitzahornallee die im Volksmund auch gerne als Bubikopfallee bezeichnet wird. Die Aussicht auf die Umgebung ist gerade im Frühling wenn die Rapsfelder blühen sehr schön. Durch den Kurpark von Bad Nenndorf geht es dem Ziel entgegen, die Wanderung endet am Bahnhof in Bad Nenndorf. Zurück geht es mit der S-Bahn-Linie S1 oder S2 nach Hannover, das am Morgen gelöste Tagesticket berechtigt auch zur Rückfahrt.
Der Belvedereturm
Der Belvedereturm
Ich bin der Wald - ich bin uralt
Schild an der Cäcilienhöhe
Zurück zum Seiteninhalt